Tolle Martini-Athleten bei ÖSV-Quali / Glemmermoasta

Am 29.12.2018 fand im Glemmtal die ÖSV-Quali Individual für den ISMF-Weltcup in Bischofshofen statt. Organisiert wurde der Event von Peter Gruber und seinen Kollegen vom Schiklub Viehhofen, die dann im Februar an gleicher Stelle im Rahmen der Martini-Fischer Schönleiten-Trophy auch die Staatsmeisterschaften veranstalten.

Die schnellsten 4 Athleten des Tages trugen wenig überraschend alle den Martini-ÖSV-Dress, Jakob Herrman schaffte die 1300 HM Anstieg, 960 HM Abfahrt sowie 7 Wechsel in weniger als einer Stunde. Zweiter wurde Armin Höfl, gefolgt von Christian Hoffmann und Alexander Brandner. Den Kampf um den Startplatz beim Weltcup gewann Sebastian Kaswurm, Paul Verbnjak vom Martini-Speed-Team belegte als schnellster Junior Gesamtrang 7, Tom Koller kam als 16. nur knapp hinter Teamkollegen Sepp Grugger ins Ziel, Marcel Voithofer musste leider aufgrund eines verrissenen Rückens kurzfristig absagen.

Die positivste Martini-Meldung des Tages kam aber von Lea Horngacher, die bei ihrem ersten Individual prompt auf das Podium lief. Sie profitierte dabei zwar von einer Disqualifikation unserer Athletin Sarah Dreier (unvollständige Ausrüstung), aber Sarah ist ohnehin fix für den Weltcup qualifiziert und Lea hatte sich das Stocker redlich verdient, was man auch an den strahlenden Gesichtern ihrer Mentoren Tom und Helga Koller gut sah!

Die Veranstaltung war auch ein gelungener Testlauf für die ÖM im Februar, einige Athleten sprachen sogar von einer Weltcup-würdigen Strecke, doch dafür ist es (noch) zu früh, zuerst einmal kommt die 7. Auflage der Martini-Fischer Schönleiten-Trophy am 8./9. Februar 2019 mit Team-Staffel am Freitag und Vertical/Individual am Samstag (www.schoenleiten-trophy.at).

Auf www.schoenleiten-trophy.at gibt’s natürlich auch alle Fotos und die Ergebnisliste.