ÖM Individual beim Warscheneck-Extreme oder alternativ: Paarlaufen auf höchstem Niveau

Fotos: Helga Koller (wie so oft: DANKE!)

Genau zum Zieleinlauf hatte Armin Höfl die Streckenvorgabe der ersten 400 HM auf Michi Essl eingeholt und als Gentleman ging der Steirer dann gemeinsam mit der Salzburgerin über die Ziellinie. Beide holten sich dabei den zweiten Meistertitel der Saison: Michi hatte bereits den Sprint in Bischofshofen gewonnen, Armin zwei Tage vorher das Vertical.

Das erste Paar des Tages bildeten aber – nach ca. 800 HM – Armin Höfl und Christian Hoffmann.

Gefolgt von den 3. und 4.platzierten Daniel Zugg und Robert Berger sowie

das nächste Paar, die beiden für den SC Bischofshofen startenden Tom Wallner und Alex Brandner.

und zu guter letzt gab es auch beim Zieleinlauf nach den Tagessiegern ein weiteres Paar: Christian Hoffmann konnte sich erst auf den letzten Metern von Daniel Zugg lösen.

Somit lautete das Herren-Podium von links Daniel Zugg (3., WSV St. Gallenkirchen, Vbg), Armin Höfl (1., USV Krakauebene, Stmk), Christian Hoffmann (2., SU Böhmerwald, OÖ)

Bei den Damen dominierte Salzburg mit Michi Essl (1., SU Abtenau, Mitte) und Ina Forchthammer (3., WSV St. Johann/Pg., links) sowie der Steirerin Johanna Erhart (WSV Ramsau am Dachstein).

Bei den Cadets setzte sich wie im Vertical Paul Verbnjak (SC Arnoldstein, Kärnten) vor Nils Oberauer und Julian Tritscher (beide WSV Ramsau/Dachstein, Stmk) durch.

Bei den Masters-Herren sicherte sich Markus Stock (SC Bischofshofen, Salzburg) den Meistertitel vor Thomas Koller (SV Cross the Alps Söll, Tirol) und Walter Fischill (ASVÖ Spital am Pyhrn, OÖ).

Paul Verbnjak, der als Erster die Klettersteig-Passage vor dem Gipfel erreichte, allerdings durfte (musste?) er diese noch nicht absolvieren, da er ja noch in der Cadet-Klasse unterwegs ist. Danke Paul (2 x), Nele Kurz (2 x) und Niklas Kröhn (1 x) holte sich Kärnten mit 5 Goldenen den Sieg bei den Medaillen.

Schüler und Schülerinnen: von links Marco Gottsberger (3., UNSC Kobenz, Stmk), Sieger Marcel Mader (SV Erpfendorf, Tirol), Siegerin Nele Kurz (DSG Lesachtal, Kärnten), Lukas Simoner (2., SC Gröbming, Stmk)

Ein weiterer Meistertitel ging noch an den Junioren Christian Seidl (SCU Frankenfels, NÖ).

Medaillenwertung des Wochenendes nach österreichischer/europäischer Zählweise:

  1. Kärnten: 5 Gold – 0 Silber – 0 Bronze
  2. Steiermark: 4 – 5 – 4
  3. Tirol: 2 – 3 – 1
  4. Salzburg: 2 – 2 – 1
  5. Niederösterreich: 2 – 0 – 0
  6. Oberösterreich: 0 – 2 – 2
  7. Vorarlberg: 0 – 0 – 1

Medaillenwertung nach amerikanischer Zählweies

  1. Steiermark: 7 Vertical + 6 Individual = 13
  2. Salzburg: 4 Vertical + 3 Individual = 7
  3. Tirol: 4 Vertical + 2 Individual = 6
  4. Kärnten: 3 Vertical + 2 Individual =5
  5. Oberösterreich: 2 Vertical + 2 Individual = 4 (aber weniger in Gold)
  6. Niederösterreich: 1 Vertical + 1 Individual = 2
  7. Vorarlberg: 1 Vertical

Vollständiger Medaillenspiegel aller 3 ÖM

Ergebnislisten auf www.zeitpartner.at